Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Objektiv: Helios 44-2 58mm f2.0 / M42 (Swirly Bokeh)

By 6. September 2016Fotografie

Heute möchte ich das Helios 44-2 58mm f2.0 vorstellen, dass eine günstige Alternative zum Petzval ist um das sogenannte „swirly bokeh“ zu zaubern.

Helios 44-2 58mm f2.0 (Swirly Bokeh)

Ich habe das Objektiv vor knapp einem Jahr auf Ebay für ca. 30€ ersteigert, da ich unbedingt auch einmal Bilder mit einem sogenannten „swirly bokeh“ machen wollte. Leider ist das Petzval von Lomography (das natürlich ein wundervolles Bokeh zaubert) außerhalb meines möglichen Bugetrahmens, was mich dazu veranlasst hat mich nach einer Alternative um zu sehen.

Zum Objektiv:

Viele alte russische Objektive mausern sich heutzutage als richtige Liebhaberstücke: So auch das Helios 44-2, mit dem man das sogenannte „swirly bokeh“ hinbekommen kann. Das Helios 44-2 hat sich für mich als eines meiner Lieblingsobjektive herauskristallisiert, wobei ich es am liebsten für „Experimente“ benutze.

Mein Helios hat ein M42 Bajonett (erhältlich auch mit einem K-Bajonett), ist es natürlich wichtig, dass ihr euch einen Adapter besorgt, falls ihr es auf einer Dslr nutzen möchtet. (Diese Adapter gibt es bereits für 10-15 € zu kaufen: Wichtig: Besorgt euch einen mit einem AF-Confirm Chip, das erleichtert euch das manuelle Fokussieren ungemein.).

Ich finde das Objektiv macht sich einerseits bei Naturaufnahmen sehr gut, andererseits ist das swirly Bokeh für Portraitaufnahmen auch sehr schön. Jedoch ist es schwierig bei Portraits den richtigen Abstand und Ausschnitt zu wählen um das schöne Bokeh sichtbar zu machen.

Beim fotografieren muss man sehr auf den Hintergrund achten: Beispielsweise macht sich das Objektiv gut im Wald oder bei anderen unruhigen Hintergründen. Bei eintönigen Hintergründen sieht man kaum etwas von dem Bokeh.

Weitere Objektive:

Bei meiner Recherche bin ich natürlich noch über andere Objektive gestoßen, die ich hier kurz auflisten möchte:

  • Seagull Haiou-64 58mm f2
  • Primoplan 58/1.9
  • Helios 44-6 58mm f2
  • Helios 44-7 58mm f2
  • Carl Zeiss 1Q Biotar 58mm f2
  • Helios Cyclops 85mm f1.5

Allerdings habe ich zu oben genannten Objektiven keinerlei Erfahrung.

Fazit:

Positiv
+ Ausdrucksstarke Bilder
+ schönes Bokeh

Negativ:
– an meiner 6D teilweise etwas ausgewaschene Farben
– neigt teilweise zur Überbelichtung (bekommt man aber in den Griff)

Im Internet habe ich gelesen, dass meine beiden Negativpunkte nicht bei allen Objektiven auftreten. Daher schätze ich, dass dies je nach Baujahr variiert. Das Helios ist also eine sehr schöne Alternative wenn man diese Art von Bokeh möchte und eignet sich daher gut als Natur- oder Portraitobjektiv. Ich werde meins nicht mehr so schnell hergeben! :-)

Ergebnisse:

Beitrag_Foto_swirly-bokeh

Leave a Reply